Starkenburger Highlights und Informationen

Corona Sars-CoV-2

Update 25.05.2020: Es gibt Lockerungen in verschiedenen Bundesländern. Aber die Gefahr ist immer noch da. Wie schnell neue Ansteckung ihre Runde machen, sieht man an der Bapistenkirche in Frankfurt, der Gaststätte in Celle oder eines Gesangschores in Mainz. Es gibt den Krisenstab der EKHN und bitte haltet Euch an die von der EKHN vorgegebenen Regeln und Hinweise. Vielen Dank für Euer Verständnis und bleibt gesund.

Update 21.05.2020:  Es gibt Neuigkeiten aus der Landeskirche:

das Schutzkonzept der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau vom 6.5.2020 wurde vom Krisenstab der EKHN überarbeitet und ist nun hier zu finden: https://unsere.ekhn.de/themen/infos-corona-pandemie.html

(Stand: 19.05.2020)

Diese Informationen sind im Downloadbereich des Zentrums Verkündigung als pdf-Dateien enthalten:

Downloadbereich der EKHN 

Für die Posaunenchöre relevante Aussagen finden sich in den 4 folgenden Dateien:

  • Schutzkonzept für gottesdienstliche Versammlungen (Krisenstab der EKHN) - Stand: 19. Mai 2020
  • Grundsätze für das kirchliche Leben zum Schutz der Gesundheit in Versammlungen und Veranstaltungen (Krisenstab der EKHN) - Stand: 19. Mai 2020
  • Orientierung und Hinweise zur kirchenmusikalischen Arbeit unter Schutzbestimmungen (Christa Kirschbaum) - Stand: 19. Mai 2020
  • Orientierung und Hinweise zur Feier von Sonntagsgottesdiensten, Kindergottesdiensten und Kasualien unter Schutzbestimmungen. Sabine Bäuerle (Leiterin des Zentrums Verkündigung), Natalie Ende (Referentin für Gottesdienste mit Kindern), Doris Joachim (Referentin für Gottesdienst), Christa Kirschbaum (Landeskirchenmusikdirektorin) - Stand 20. Mai 2020 

Update 13.05.2020: Hier noch einen Link für die Unterstützung von eingetragenen Verein. Der Link wurde uns gestern über Telegram direkt von der hessischen Staatskanzlei geschickt:

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/foerderprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit

Update 11.05.2020: Auch die Bamberger Symphoniker haben den Luftausstoss Ihrer Holz- und Blechblasinstrumente messen und untersuchen lassen. Hier ein Bericht aus dem Bayrischen Rundfunk:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/bamberger-symphoniker-wissenschaftler-messen-aerosolausstoss

Update 09.05.2020: Ist Euer Posaunenchor als gemeinnütziger Verein eingetragen und hat durch Corona finanzielle Probleme? Dann kann Euch evtl. die Soforthilfe für Vereine weiterhelfen. Ob Euer Verein Hilfe erhalten kann? Schaut hier nach und wendet Euch bei Bedarf an die zuständigen hessischen Ämter:

https://wissenschaft.hessen.de/corona-vereinshilfe

Update 09.05.2020: Es gibt neue interessante wissenschaftliche Erkenntnisse: Bläser erzeugen kaum Luftbewegung - Hierzu gibt es eine Studie der Charité:

https://www.konzerthaus.de/media/filer_public/07/c1/07c103ca-b01b-47b3-8663-4cb48db9503e/stellungnahme_spielbetrieb_orchester.pdf

Ebenso eine aktuelle Risikoeinschätzung vom 06.05.2020 von der Hochschule für Musik Freiburg:

https://www.mh-freiburg.de/hochschule/covid-19-corona/risikoeinschaetzung/

Interessant auch ein Artikel in der FAZ:

"Trompeter blasen keine Kerze aus"

Diese interessanten fachlichen und aktuellen Informationen möchten wir an Euch weiter geben. Achtet weiterhin auf Euch und Eure Mitmenschen.

Update 09.05.2020: Gestern hat die AG der Landesposaunenwarte*innen in Deutschland eine Rundbrief an alle Posaunenchöre verschickt. Hier ist der Brief für alle Download: Brief der LPWs

Update 08.05.2020: Diese Woche wurden weitere Lockerungen von den Bundesländern in Angriff genommen. Wir Posaunenchöre müssen uns aber noch in Geduld üben. Laut EKHN wohl mindestens bis zu Sommerferien. 

Aktuelle Informationen von EKHN findet man unter https://unsere.ekhn.de/themen/infos-corona-pandemie.html

Haltet Euch zum Wohle aller an die Anweisungen und bleibt gesund! Danke!

Update 16.04.2020: Die Ministerpräsidenten haben gestern getagt. Für Hessen ist die Kontaktsperre bis mindestens 04. Mai 2020 verlängert worden. Dies bedeutet weiterhin keine Proben und keine Auftritte. Halten wir weiterhin durch.

Rundschreiben des LPR zu Corona Sars-CoV-2

04.04.2020: Hier ein Rundschreiben unseres Landesvorsitzenden Pfr. William Thum. Dieses Rundschreiben ist ein klares Statement des gesamten Landesposaunenrates. Bitte haltet Euch alle zum Wohle aller daran! Vielen Dank.

"Liebe Bläser*innen, liebe Chorleiter*innen,

in der letzten Zeit erreichen Sie immer wieder Mails betreffs des Verhaltens während der Corona-Krise.

Diese Mails sind nicht mit dem Posaunenwerk und den Landesposaunenwarten abgestimmt. Deshalb sieht sich der Landesposaunenrat gezwungen, wie folgt Stellung zu nehmen:

1.    Die Gesundheit der Bläser*innen und Chorleiter*innen hat oberste Priorität. Darum darf niemand dazu aufgefordert werden, das Haus/die Wohnung für bläserische Aktivitäten zu verlassen.

2.    Wir sollten uns alle entsprechend den Vorgaben der staatlichen Stellen verhalten.

Die Vorschriften, die staatlicherseits erlassen wurden und werden sind sehr streng. Bisher gilt, dass sich außerhalb des Kreises von Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben, nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig aufhalten dürfen.

Religiöse und kulturelle Veranstaltungen sind untersagt!

Das betrifft selbstverständlich auch alle bläserischen Aktivitäten in der Öffentlichkeit. Wir empfehlen daher dringend, gerade auch an den Ostertagen, von Kurrende blasen und Turmblasen abzusehen. Schon gar nicht darf es vorher angekündigt werden - in welcher Form auch immer. Dann zählt es als Veranstaltung. Aber auch wenn es nicht angekündigt ist, führt es dazu, dass Menschen sich dann in Gruppen zusammenfinden. Dies führt bei enger Auslegung seitens der Ordnungsbehörden dazu, dass Platzverweise und im äußersten Fall auch Bußgelder verhängt werden. Ein Fall, in dem ein hessisches Ordnungsamt bereits ein Verbot für ein „Zweier-Gebläse“ verhängt hat, ist uns seit gestern bekannt. Wenn Sie allein und privat von Ihrem Fenster/Balkon einen Choral blasen willen ist das in Ordnung. Sorgen Sie aber dafür, dass sich keine Menschenansammlungen bilden.

Als Teil unserer Kirche sollten wir in jeder Weise den Eindruck vermeiden, dass wir uns nicht an die staatlichen Vorschriften halten. Dies könnte auch für die weitere Zusammenarbeit von Kirche und Staat negative Folgen haben.

3.    Mails, von wem auch immer, deren Inhalt Sie auffordert zu öffentlichen musikalischen Aktivitäten, beachten Sie bitte nicht. Solche Mails könnten als Aufforderung zu einer Straftat gewertet werden.

4.    Die Vorsitzenden des Posaunenwerks und die Mitglieder des Landesposaunenrates sehen die oberste fachliche Instanz in allen Blechbläser- und Posaunenchorfragen bei unseren drei Landesposaunenwarten in der EKHN.

Die Landesposaunenwarte haben Ihnen bereits ihre volle Unterstützung zugesagt und werden Ihnen weiterhin in allen Belangen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen und Anliegen vertrauensvoll an die zuständigen Landesposaunenwarte.

Bitte geben Sie diese Informationen in Ihren Posaunenchören weiter!

Trotz allem wünscht Ihnen der Landesposaunenrat ein frohes und gesegnetes Osterfest mit Ihren Lieben.

Bleiben Sie behütet und gesund.

Mit herzlichen Grüßen

i.A. William Thum, 1. Vorsitzender Posaunenwerk der EKHN"

Das Rundschreiben könnt Ihr hier als PDF-Dokument heruntenladen

Corona Sars-CoV-2

Update 03.04.2020: Aufgrund der gesetzlichen Vorschriften ist nur das Spielen im Familienkreis am Fenster, auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten erlaubt. Alle anderen Aktionen sind verboten. Hierzu wird eine Stellungsnahme des Landesposaunenrates in Kürze hier auf der Seite veröffentlicht und per eMail an alle unsere Chöre gesendet. Bitte beachtet dies zum Schutz von Euch und Euren Mitmenschen. Vielen Dank und bleibt gesund!

Update 27.03.2020: Posaunenchöre tun was und wir informieren euch darüber. Unter dem Menü Posaunenchöre findet ihr eine neue Rubrik Posaunenchöre und Corona. Hier sammeln wir Ideen - vor allem Eure Ideen -. Schaut rein und schickt uns Eure Idee an infoposaunenwerk-starkenburg.de. Bitte dabei die aktuellen Verordnungen.

Update 17.03.2020: Bis Ende Mai werden alle Veranstaltungen und Lehrgänge des Posaunenwerkes durch das Zentrum Verkündigung abgesagt. Hier sind vor allem der Lehrgang für Anfänger und Ausbilder (ABBA 1) und der Osterlehrgang betroffen! Der Posaunenchor 50+ probt im März und April nicht. Die Landeskirchendirektorin der EKHN, Frau Kirchbaum, hat unseren LPW Frank Vogel angewiesen im Home-Office zu arbeiten. Den Handlungsanweisungen der EKHN ist Folge zu leisten. Er ist ebenso angehalten alle externen Termine, vor allem die mit größeren Menschenansammlungen absagen und ggf. im Einzelfall sorgfältigst zu prüfen, ob ein Termin stattfinden kann. 

Unser Vorstand bittet Euch dies zu beachten und zum Wohle aller einzuhalten. Bitte haltet keine Proben ab und richtet Euch an die Handlungsanweisungen der EKHN. 

Stand 13.03.2020: Die Medien, Ämter und Kirchenverwaltung haben seit Freitag, dem 13.03.2020, neue Anweisungen und Regeln für das öffentliche Leben in Zeiten des neuen Corana Virus erlassen.

Nach Empfehlungen der Kirchenverwaltung der EKHN und vieler Kirchenvorstände wird empfohlen Veranstaltungen mit mehr als 10 Teilnehmer abzusagen. Auch der Probebetrieb aller Gruppe sollte mindestens bin Ostern eingestellt werden.

 

Hier ein Link mit weiteren Informationen:

Hinweise & Handlungsanweisungen der EKHN (wird ständig aktualisiert)

Hinweise der EKD


 

Starkenburg ist online

 

Der Bezirk Starkenburg ist wie versprochen endlich online Unsere Homepage ist an der Seite des Posaunenwerkes der EKHN auf ein neues - Smartphone und  Tablet taugliches - Design angepasst. Wir wollen die Homepage aktuell halten und neue Ideen hier umzusetzen. Hierzu benötigen wir auch Euer Feedback und Eure Ideen. Anmeldefomulare für Bezirksveranstaltungen werden hier integriert.

 

 

 

 

Warum Posaunenwerk?

Hier einige der Vorzüge der Mitgliedschaft im Posaunenwerk der EKHN:

  • das umfangreiche Lehrgangsangebot des Posaunenwerkes von Anfängern bis zu Ausbildern und Chorleiter
  • Chorleiterausbildung und - prüfungen (Prüfungen dürfen nur über einen LPW abnommen werden! Nicht von z.B. Kantoren)
  • Ein LPW der jedem Chor für u.a. Beratung, Nachwuchskonzepte, Weiterbildung, musikalische Anliegen zur Verfügung steht. Ein Anruf genügt.
  • regionale Jungendarbeit, wie z.B. JUPS, Jugendposaunentage
  • Vernetzung der Posaunenchöre, Treffen der Posaunenchöre der Region (Dekanatstreffen)
  • Vertretung der Interessen der Posaunenchöre gegenüber der Kirchenverwaltung und -leitung.

 

Weitere Informationen